KAFFEE-KOKOS-PEELING

 

Mal ehrlich: Wie oft cremt ihr euch ein? Das ist bei mir immer eine länge­re Akti­on, weil die blöde Creme ja noch trock­nen muss, ehe ich etwas anzie­hen kann. Also mache ich das nur am Wochen­en­de (wenn ich dran denke) und genau so sieht meine Haut auch aus: trocken.

Jetzt habe ich aber die perfek­te 2in1-Lösung: DIY Öl-Peeling. Und die Zuta­ten hab ich sogar immer Zuhau­se. Nach dem Duschen rubbel ich mich mit dem Kaffee-Kokos-Peeling ab, spüle es runter und trock­ne mich ganz normal ab. Das Kokos­öl zieht während des Peelings schon in die Haut ein und es bleibt kein kleb­ri­ger Film. Perfekt! 

Ich liebe liebe liebe den Duft von Kaffee am Morgen und habe gleich gute Laune – Doppelt gut also!

Es ist außer­dem perfekt für seidi­ge Hände und Füße (vorsicht: nicht ausrut­schen!) und preis­lich natür­lich weit unter den Peelings, die bei Insta und Co. ange­prie­sen werden. 

Füllt man es in ein hübschen Gläs­chen mit Schlei­fe, hat man auch gleich ein prima Mitbring­sel oder Geschenk für Freun­de.

 

 

Das brauchst du

100 ml Kokos­öl
2 EL Kaffee­pul­ver (Ich nehme einfach den Kaffee­satz vom letz­ten aufge­brüh­ten Kaffee.)
Klei­nes Glas
Schlei­fe

So geht’s

Das Kokos­öl in der Mikro­wel­le aufwei­chen (okay, bei diesen Tempe­ra­tu­ren ist das natür­lich schon komplett flüs­sig…) und in einer Schüs­sel mit dem Kaffee vermi­schen. Nun in das Gläs­chen füllen und ab in den Kühl­schrank. Wer mag, macht noch eine Schlei­fe drum. Kurz vor dem Duschen heraus­neh­men und etwas weich werden lassen. 

Und jetzt: Peelt euch!

DAS BIN ICH

Schön, dass Du hier bist!
Ich bin Jasmin und wohne mit meinem Mann, Baby Mina und Pudel Teddy in Berlin.
Hier findest Du Kreatives, Leckeres, Schönes und ein bisschen Hunde-Content.

SUCHE