BLÄTTERTEIG-KÖRBCHEN

 

Ich bin immer noch dabei, zucker­frei zu essen und bisher klappt es auch ganz gut, aber an diesen klei­nen Dingern komme ich einfach nicht vorbei! Okay, zu meiner Vertei­di­gung: So viel Zucker ist da auch gar nicht drin!

Das Rezept soll­tet ihr euch auf jeden Fall merken, wenn ihr gerne mal spon­ta­nen Besuch bekommt und noch schnell etwas backen wollt. Die Zuta­ten für die Blät­ter­teig-Körb­chen hat man fast alle Zuhau­se.

 

 

Das brauchst du

2 Rollen Blät­ter­teig (der ferti­ge Teig reicht für die schnel­le Vari­an­te)
1 EL Vanil­le-Pudding­pul­ver
3 EL Vanil­le­zu­cker
1 Becher Mager­quark (500g)

 

So geht’s

Muffin­blech mit Öl oder Butter einfet­ten (auch die Über­gän­ge, sonst gibt’s später Schwie­rig­kei­ten beim Raus­lö­sen). Die Blät­ter­teig­rol­len ausrol­len und und in 24 Teile schnei­den. Jeweils zwei Teile über Kreuz in eine Vertie­fung des Muffin­blechs drücken. Darauf achten, dass die Vertie­fung ganz mit Teig bedeckt ist.

Quark mit Vanil­le­zu­cker und Pudding­pul­ver mit der Küchen­ma­schi­ne oder Rühr­ge­rät verrüh­ren. Die Quark­mas­se auf die Blät­ter­teig­körb­chen auftei­len und für 20 Minu­ten ab in den vorge­heiz­ten Back­ofen bei 180° (Ober- und Unter­hit­ze). Wenn die Körb­chen leicht braun werden, raus damit und abküh­len lassen!

Nun können sie ganz easy aus ihrer Form befreit werden und mit Obst gefüllt werden. Wer mag, streut noch etwas Pudel­zu­cker darüber.

Schreibt mir gerne in die Kommen­ta­re, wie es euch geschmeckt hat!

 

DAS BIN ICH

Schön, dass Du hier bist!
Ich bin Jasmin und wohne mit meinem Freund Oliver und Pudel Teddy in Berlin.
Hier findest Du Kreatives, Leckeres, Schönes und ein bisschen Hunde-Content.

SUCHE